STORY

Völlig beklopft: ein Muster mit geringen Werkzeugkosten

Wenn CAD und Theorie ihren Beitrag geleistet haben, muss erprobt und getestet werden. Jeder Entwickler kennt diese Herausforderung nur zu gut, denn Prototypen können aufgrund der Werkzeugkosten teuer werden. In dieser frühen Phase der Entwicklung ist das Risiko von kostspieligen Werkzeugänderungen sehr hoch. Für einige unserer Kunden, zum Beispiel Marken der AGCO Gruppe, gelingt es uns, im ersten Schritt auf die Fertigung teurer Werkzeuge zu verzichten. Mit neuen oder bereits beim Kunden vorhandenen Formen und einem Netzwerk an Lieferanten erstellen wir qualitativ hochwertige Klopfmodelle, die sich bestens für Tests eignen.  Sie bleiben flexibel im Design und trotzdem kommt Ihr Projekt günstig der Serienproduktion einen großen Schritt näher.

Einbaufertig gehämmert

Ein einbaufertiges Klopfmodell unserer Lüftungsgitter oder Motorabdeckungen eignet sich ideal für erste Erprobungen auf dem Prüfstand. Sie können Luftdurchlässigkeit und den Einbau testen, ohne sich endgültig festlegen zu müssen. So erhalten Sie und wir wertvolle Erkenntnisse zur Machbarkeit und Weiterentwicklung des Bauteils. Wir arbeiten mit Klopfformen, die aus günstigem Stahl oder Alu gefräst werden. Das Muster entsteht, indem auf einer Negativ-Form das meist weichgeglühte Blech in Form geklopft wird. Hört sich einfach an, muss aber gelernt sein. Für ein Muster wird lange und intensiv fachmännisch gehämmert.

Gespart wird am Werkzeug

Da das Originalmaterial des Endprodukts verwendet wird, kommt die Qualität des Klopfmodells diesem sehr nahe. Gespart wird, weil wir kein Tiefziehwerkzeug benötigen. Die Kosten für Tiefziehwerkzeuge können sich schnell auf einen sechsstelligen Betrag summieren. Wer also diesen finanziellen Einsatz leistet, muss schon sicher sein, dass das Werkzeug in der Serie zum Einsatz kommt. Die Kosten für die Negativ-Form des Klopfmodells sind im Vergleich viel niedriger. Auf Wunsch können auch Formen des Kunden verwendet werden. Je nach Projekt entstehen weitere Möglichkeiten für effizientes Arbeiten, wie beispielsweise eine Form, die für mehrere Muster von unterschiedlicher Länge zum Einsatz kommen kann. Sie sehen, Flexibilität, Kreativität und eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten führen zu massiven Einsparungen.

Ihr großer Vorteil beim Klopfmodell: Änderungen im Design sind auch noch im nächsten Schritt möglich. Und weil wir auch diese nächsten Schritte zur Serienproduktion begleiten, gehen unterwegs keine Erkenntnisse verloren!

Die Lösung auf einen Blick:

  • Klopfmuster als Prototyp für Tests
  • Klopfform aus Stahl oder Alu
  • Originalmaterial des Endprodukts
  • Niedrige Werkzeugkosten im Vergleich zum Tiefziehen
  • Design-Änderungen in der Weiterentwicklung noch möglich
  • Erkenntnisse bleiben erhalten, alles aus einer Hand

Auf einer Negativ-Form des Bauteils werden die Muster in Form geklopft.

Musterbau / Prototypenbau

Unser Erstmuster ist die Generalprobe für Ihren Auftrag.

weiterlesen

Völlig beklopft: ein Muster mit geringen Werkzeugkosten

Wenn CAD und Theorie ihren Beitrag geleistet haben, muss erprobt und getestet werden.

weiterlesen
  • Oder bleiben Sie in Verbindung

Newsletter bestellen?

Abonnieren Sie den SOLVARO NEWSLETTER und erfahren Sie regelmäßig über die neusten Anwendungen unserer Technologien.

weiterlesen

Besser machen macht nicht nur besser, es rechnet sich auch

Prism, einen führenden Hersteller von Server- und Datenschränken, beliefern wir seit über fünf Jahren. Natürlich gehört zu unserer Zusammenarbeit auch die gemeinsame Weiterentwicklung der Bauteile für die luftigen Türen. Mit der neuesten Generation unserer Komponenten sparen die Briten einen Arbeitsschritt und damit wertvolle Kapazität.

weiterlesen

Nicht nur für die Ohren schön

Gelochte Lautsprecherabdeckungen gewährleisten Stabilität, Schutz und die gewünschten „GoodVibrations“. RCF-Säulenlautsprecher mit SOLVARO-Gittern sorgen neben dem perfekten Klang auch für eine elegante Optik.

weiterlesen

Pimp your production.

Man kann es ruhig Customizing, Tuning oder auch Pimpen nennen. Wir haben aus unserer neuen Salvagnini L5 Laseranlage dank individueller Erweiterungen einen neuen Top-Performer für die Produktion gemacht. Das Ergebnis dürfte Ihnen gefallen.

weiterlesen

Macht aus gutem Engineering perfektes Engineering: eine frühe Zusammenarbeit.

Der skandinavische Traktorhersteller VALTRA, der zur AGCO Gruppe gehört, hat vor Kurzem zahlreiche Auszeichnungen für seine aktuellen Modelle erhalten. Tuomas Vanhatalo, Einkäufer bei VALTRA, weiß, dass dies noch kein Grund ist, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Sein Unternehmen entwickelt bereits die nächste Generation Traktoren und arbeitet...

weiterlesen

Das neueste Top Model aus Rumänien

Der Hersteller IRUM setzt bei seiner ersten Generation von Traktoren für die Landwirtschaft nicht nur auf innere Werte und das Pferdekopf-Emblem, sondern verpasst seinen Maschinen mit SOLVARO Lüftungsgittern in der Haube auch ein gelungenes Facelift. Das kommt besonders gut bei einer jungen Generation von gut ausgebildeten Landwirten an.

weiterlesen

Tiefziehen: Kosten runter, Qualität rauf.

Das Tiefziehen von gelochten Bauteilen erfordert ganz besonderes Know-how. Wer diese Kunst technisch meistert, ist aber noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten.

Die Weiterentwicklung der Bauteile, das Werkzeugmanagement und die Produktionsplanung bieten großes Potenzial für Kosteneffizienzen bei der Herstellung der Teile.

weiterlesen