Beim Transport können wir einpacken

Die Auslieferung unserer Teile endet für uns nicht am Wareneingangstor des Kunden. Wir machen es uns zur Aufgabe, auch die nächsten Schritte bei der Fertigung des Endprodukts so gut wie möglich zu unterstützen. Für unseren Kunden Zollner haben wir beispielsweise eine besondere Verpackung für den Transport seiner Serverschranktüren entwickelt. Sie entspricht den innerbetrieblichen Anforderungen bei Zollner und ermöglicht eine Lieferung direkt zur weiterverarbeitenden Maschine in der Fertigung, ohne weiteres Aus- oder Umpacken.

Stehend statt liegend – Gitterbox statt Palette

Serverschranktüren werden aufgrund ihrer Abmessungen üblicherweise flach, auf Paletten liegend verpackt und versendet. Mit einer Länge von über 1858 mm und einer Breite von 320,2 mm sowie 578 mm wäre das auch die einfachste Möglichkeit, die zweiteilige Schranktür für Zollner zu verpacken. Die Räumlichkeiten bei Zollner, in denen die Schranktüren weiterverarbeitet werden, sind aber zu beengt für Paletten. Türen und Flure zur Fertigung sind schmal. Vor Ort umzupacken kostet Geld und Zeit. Also haben wir folgende Lösung für Zollner ausgetüftelt: Die Bauteile werden bei SOLVARO in eine Gitterbox (800 mm x 1200 mm) senkrecht stehend verpackt. Diese ist schmal genug für den innerbetrieblichen Transport bei Zollner und kann dort einfach mit einem Hubwagen an ihren Bestimmungsort gebracht werden.

Die Lösung auf einen Blick:

  • Alternative Verpackungs- und Versandmethode für Serverschranktüren
  • Platzsparender, senkrechter Transport in präparierter Mehrweg-Gitterbox
  • Kein Umpacken am Lieferort erforderlich
  • Direkte Lieferung zum Ort der Weiterverarbeitung

Ihr Kontakt

Monika Hochhalter
Vertrieb
+49 7021 8048-126

IHRE CHANCE ZUM METALL-EXPERTEN NACH MASS

ANMELDUNG ZUM SOLVARO NEWSLETTER

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich beim SOLVARO Newsletter an und profitieren Sie von weiterem Input rund um massgeschneiderte Lösungen aus Metall.