„Die Ansprüche der Kunden stehen für uns im Mittelpunkt.“

Im Gespräch: Anna Tóth, Geschäftsführerin von Industria Kft., über die besondere Logistik perforierter Metallbauteile

Geringes Gewicht, komplexe Geometrien, individuelle Lieferkonzepte: Der sichere Versand gelochter Metallbauteile stellt Logistiker vor große Herausforderungen. Deshalb sind Partner wie Industria Kft. wichtig. Geschäftsführerin Anna Tóth erzählt im Gespräch, was die Zusammenarbeit mit Solvaro ausmacht.

Frage: Frau Tóth, Sie liefern unsere Kühlergitter, Motorhauben und Stoßfängergrills in ganz Europa aus. Was macht den Versand von Solvaro-Produkten besonders?

Wir arbeiten seit mehr als 25 Jahren mit Solvaro zusammen und achten seit der ersten Stunde darauf, dass die Produkte im besten Zustand beim Kunden ankommen. Das ist gar nicht so einfach. Solvaro-Metallbauteile müssen sehr vorsichtig aufgeladen werden und benötigen besondere Befestigungen. Darum nutzen wir stets spezielle Anhänger, die mehr als die üblichen Befestigungsmöglichkeiten liefern. Außerdem besitzen alle unsere Anhänger seit 2006 sogenannte „Coil Muldes“, die perfekt auf die Solvaro-Rohmaterial-Coils abgestimmt sind.



Frage: Neben der Sorgfalt wünschen Kunden immer individuellere Lieferkonzepte. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Die Ansprüche der Kunden stehen für uns im Mittelpunkt. Das bedeutet natürlich auch, logistische Trends und Innovationen aufzugreifen. Euro-6-Fahrzeuge, GPS und moderne Anhänger haben die Branche komplett revolutioniert. Die Kernelemente guter Logistik – also Flexibilität, Schnelligkeit und Kundenfokussierung – sind jedoch unverändert wichtig. Sie haben weniger mit Technik zu tun. Es geht vielmehr um den persönlichen Kontakt mit Kunden oder eine kundenfreundliche Terminierung. Je besser wir als Logistikdienstleister darin sind, desto mehr Zeit haben Kunden wie Solvaro, sich um die eigenen Kunden, die Produktion oder die interne Logistik zu kümmern.

Unsere langjährigsten Partner erteilen uns nun immer öfter einen Online-Direktzugang zu ihrer Warenfertigmeldung, damit wir immer mehr logistische Teilprozesse für sie übernehmen. Das freut uns besonders, weil uns die Kunden damit ihr Vertrauen beweisen.

Die Kernelemente guter Logistik – also Flexibilität, Schnelligkeit und Kundenfokussierung – sind jedoch unverändert wichtig.

Anna Tóth, Geschäftsführerin von Industria Kft.

Frage: Den Letzten beißen bekanntlich die Hunde, jede Lieferung erfolgt unter Zeitdruck. Haben Sie ein Erfolgsrezept, wie sich unvorhergesehene Hürden meistern lassen und wie man besonders flexibel bleibt?

Ich sage immer, unser Erfolgsrezept ist die Logistik selbst. Das ist schließlich unser Job. Am wichtigsten ist, dass wir unseren Partner sofort und detailliert informieren, falls etwas nicht nach Plan läuft. Zudem versuchen wir stets, alle Kundenwünsche zu erfüllen. Wenn sie unmöglich erscheinen, bitten wir um etwas Geduld und finden eine Lösung. Wenn ein Wunder nötig ist, brauchen wir etwas mehr Zeit. Aber die Lösung kommt. Um das alles zu leisten, braucht man ein gutes Team, auf das man immer zählen kann. Genaues und präzises Arbeiten ist ebenso wichtig. Der aktuelle Fahrermangel ist eine große Herausforderung, trotzdem setzen wir nur auf ausgewählte und ausgebildete Fahrer. Wir erwarten ausgezeichnete Qualität, wir liefern ausgezeichnete Qualität.

Frage: Die Transportbranche ist wesentlich von den Veränderungen betroffen, mit denen dem Klimawandel entgegengetreten werden soll. Was tut Industria für die Nachhaltigkeit seiner Dienstleistungen?

Alle unsere Fahrzeuge entsprechen den neuesten Umweltvorschriften und werden regelmäßig bei Vertragspartnern gewartet. Damit vermeiden wir Fehler. Wir können sicher und genau arbeiten und verringern damit auch die Umweltbelastung. Wir erwarten zudem von all unseren Fahrern ein vorausschauendes, effektives Fahren. Falls nötig, unterstützen wir dies durch herstellerseitige Fahrtrainer. Außerdem planen wir die Fahrten so, dass unsere Fahrzeuge möglichst wenig nachts unterwegs sind. Damit tragen wir zu einer geringeren Lärmverschmutzung in der Nacht bei. Davon profitieren natürlich auch unsere Fahrer. Sie können sich erholen und fühlen sich einfach besser.

Frage: Wagen Sie einmal einen Blick in die Zukunft: Welchen wesentlichen Trend sehen Sie bei Transportdienstleistungen rund um Metall und Metallprodukte?

Ich habe Vertrauen, dass Industria und Solvaro noch viele Jahre zusammenarbeiten werden. Über Industria Kft. und Euro-Holges Vámügynökség Kft., mit denen unsere Firmengruppe Solvaro bei Zoll und Lagerung unterstützt, leisten wir unser Bestes. Unabhängig davon bin ich überzeugt, dass die Transportbranche wegen des Fahrermangels vor großen Herausforderungen steht. Egal, für welche Branche oder welche Produkte. Deshalb müssen wir großen Wert auf die Auswahl, Weiterentwicklung und das Halten guter Mitarbeiter legen. Sowohl Industria als auch Solvaro setzen auf hohe Qualität und präzise Lösungen. Deshalb denke ich, dass wir gemeinsam alle kommenden Herausforderungen mit Erfolg meistern werden.

Sie möchten mehr wissen?

Dann lesen Sie unseren Praxisbericht zum Thema Starke Kooperation für schwere Maschinen.

IHR KONTAKT

Rita Komlódi
Logistik
+36 74 504 025

UNSERE PRODUKTE IN ANWENDUNG

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

IHRE CHANCE ZUM METALL-EXPERTEN NACH MASS

ANMELDUNG ZUM SOLVARO NEWSLETTER

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich beim SOLVARO Newsletter an und profitieren Sie von weiterem Input rund um massgeschneiderte Lösungen aus Metall.