STORY

Turbolader für die Blechbearbeitung

Mit unserer neuen Laseranlage gelingt es uns den Bearbeitungszyklus unserer Produkte extrem zu beschleunigen. Beispielsweise erhalten Serverschranktüren nun in 67 statt 120 Sekunden ihre Kontur. Der Laser selbst arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 60 m/min und fertigt dabei komplexe Konturen sowie saubere, präzise Schnittkanten. Auch das vollautomatische Be- und Entladen trägt zur Reduktion der Produktionszeiten bei. Mit der Investition in diese 2. Laseranlage haben wir unsere Kapazitäten den Anforderungen entsprechend ausgebaut.

Schnell, sauber, sicher – teuer?

Die neuesten Faserlaser am Markt sind schnell, sauber und sicher. Ihre Anschaffung ist jedoch eine große Investition. Bei unserer neuen Anlage erzeugen Transportfaser und Fokusierkopf einen Strahl der eine beeindruckende Schnittgeschwindigkeit von über 60 m/min erreicht. Die Investition von 1.000.000 Euro lohnt sich für uns und unsere Kunden. Im Betrieb sind Faserlaseranlagen wahre Energiewunder. Während der Aufwärmphase ist der Energieverbrauch des Faserlasers quasi null und auch im Stand-by minimal. Im Vergleich zum Stanzen entfallen zudem die Kosten der Werkzeugfertigung, das heißt auch kleine Mengen können günstig gefertigt werden. Somit bieten wir unseren Kunden nicht nur das schnellste Fertigungsverfahren, sondern auch eines, das umweltschonend ist und die Energiekosten senkt. Ausgeschnitten werden bei uns Serverschranktüren, Motorhauben und Kühlergitter aus Stahlblech mit einer Stärke von bis zu 3,0 mm und einer Größe bis circa 1,5 m auf 3,0 m. Die Zykluszeit der Bearbeitung von Serverschranktüren haben wir mit der neuen Anlage von 120 Sekunden auf 67 Sekunden reduziert. Im Klartext heißt das, an einem Tag im Dreischichtbetrieb werden anstatt der bisher 720 Serverschranktüren knapp 1300 Türen ausgeschnitten. 

Wachsende Automation

Die Beladung des Lasersystems, sowie die Entnahme der Bauteile und die Rest-Entsorgung sind wesentliche Bestandteile unserer Anlage. Um die Geschwindigkeit des Lasers voll zu nutzen ist eine automatische Bestückung notwendig. Aber unser Laser muss nicht nur schnell gefüttert werden, es ist auch wichtig, dass in der Austauschphase keine geschnittenen Teilchen auf das noch zu bearbeitende Blech fallen. Ein ausgeklügeltes Wechseltischsystem verhindert dies. Zusammen mit einer Sicherheitsumzäunung umfasst unsere Anlage 154 m². Da wir meist gelochte Bleche zuschneiden wurde sogar ein besonderes Feature eingebaut. Es positioniert die Bauteile so, dass der erwünschte Abstand zwischen Lochfeld und Schnittkante immer perfekt eingehalten wird.

Die Lösung auf einen Blick.

  • kürzeste Fertigungszeiten 
  • saubere, präzise Schnittkanten
  • flexible Bearbeitung von Bestellungen, da kurze Rüstzeiten und -kosten
  • günstige Fertigung auch bei kleinen Mengen

Mit einer Geschwindigkeit von 60m/min erhalten die Serverschranktüren ihre Kontur.

Wir machen das nicht mehr mit.

weiterlesen

Turbolader für die Blechbearbeitung

Mit unserer neuen Laseranlage gelingt es uns den Bearbeitungszyklus unserer Produkte extrem zu beschleunigen. Beispielsweise erhalten Serverschranktüren nun in 67 statt 120 Sekunden ihre Kontur.

weiterlesen

Auch bei Kanten das Maß aller Dinge

Die Elektronik Branche ist sehr dynamisch. Ständige Veränderungen führen zu immer moderneren, leichteren, leiseren, funktionssicheren und auch schöneren Produkten.

weiterlesen

Leistungsfähige Technik - so flexibel wie Ihr Bedarf

Schnell, flexibel und besonders exakt bringt unser 3-D Laser tiefgezogene Bauteile in die gewünschte Form. Mit seiner hohen Schneidgeschwindigkeit können bis zu 300 Komponenten pro Schicht ihre Kontur erhalten.

weiterlesen

Technologien

Der beste Weg zu guten Bauteilen

weiterlesen

Nicht nur oberflächlich gesehen astrein

Wer beschichtete Metallteile verbaut, kennt die Vielzahl von Einflussfaktoren, die einen hochwertigen Rostschutz ausmachen. Für perforierte Teile wird es noch komplexer, denn Lochblech verhält sich anders als Vollmaterial und wartet mit einer ganzen Reihe spezifischer Herausforderungen auf.

weiterlesen
  • Oder bleiben Sie in Verbindung

Newsletter bestellen?

Abonnieren Sie den SOLVARO NEWSLETTER und erfahren Sie regelmäßig über die neusten Anwendungen unserer Technologien.

weiterlesen

Besser machen macht nicht nur besser, es rechnet sich auch

Prism, einen führenden Hersteller von Server- und Datenschränken, beliefern wir seit über fünf Jahren. Natürlich gehört zu unserer Zusammenarbeit auch die gemeinsame Weiterentwicklung der Bauteile für die luftigen Türen. Mit der neuesten Generation unserer Komponenten sparen die Briten einen Arbeitsschritt und damit wertvolle Kapazität.

weiterlesen

Nicht nur für die Ohren schön

Gelochte Lautsprecherabdeckungen gewährleisten Stabilität, Schutz und die gewünschten „GoodVibrations“. RCF-Säulenlautsprecher mit SOLVARO-Gittern sorgen neben dem perfekten Klang auch für eine elegante Optik.

weiterlesen

Pimp your production.

Man kann es ruhig Customizing, Tuning oder auch Pimpen nennen. Wir haben aus unserer neuen Salvagnini L5 Laseranlage dank individueller Erweiterungen einen neuen Top-Performer für die Produktion gemacht. Das Ergebnis dürfte Ihnen gefallen.

weiterlesen

Macht aus gutem Engineering perfektes Engineering: eine frühe Zusammenarbeit.

Der skandinavische Traktorhersteller VALTRA, der zur AGCO Gruppe gehört, hat vor Kurzem zahlreiche Auszeichnungen für seine aktuellen Modelle erhalten. Tuomas Vanhatalo, Einkäufer bei VALTRA, weiß, dass dies noch kein Grund ist, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Sein Unternehmen entwickelt bereits die nächste Generation Traktoren und arbeitet...

weiterlesen

Das neueste Top Model aus Rumänien

Der Hersteller IRUM setzt bei seiner ersten Generation von Traktoren für die Landwirtschaft nicht nur auf innere Werte und das Pferdekopf-Emblem, sondern verpasst seinen Maschinen mit SOLVARO Lüftungsgittern in der Haube auch ein gelungenes Facelift. Das kommt besonders gut bei einer jungen Generation von gut ausgebildeten Landwirten an.

weiterlesen

Tiefziehen: Kosten runter, Qualität rauf.

Das Tiefziehen von gelochten Bauteilen erfordert ganz besonderes Know-how. Wer diese Kunst technisch meistert, ist aber noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten.

Die Weiterentwicklung der Bauteile, das Werkzeugmanagement und die Produktionsplanung bieten großes Potenzial für Kosteneffizienzen bei der Herstellung der Teile.

weiterlesen